Carmignac kommt nach Cottbus…

Carmignac kommt nach Cottbus…

Juli 4, 2017

Erstmals in der Cottbuser Stadtgeschichte kommt der größte französische Vermögensverwalter „Carmignac“ nach Cottbus. Im Rahmen eines Informationsabends rund um das Thema Geldanlage, konnten wir mit „Carmignac“ die Dienste von einer der führenden europäischen Fondsgesellschaften sichern und davon überzeugen nach Cottbus zukommen. Wer ist „Carmignac“ und was macht sie so besonders? „Carmignac“ ist eine Fondgesellschaft und wurde 1989 in Paris gegründet. „Carmignac“ verwaltet 60 Milliarden Euro Vermögen und verfügt über 2 Milliarden Euro Eigenkapital. Sie sind heute in 14 Ländern ansässig und sind bestrebt, bedeutende Trends frühzeitig zu erkennen, um Wachstumschancen an der richtigen Stelle zu suchen. Der Investmentabend findet am

Warum ausgerechnet jetzt Rohstoffe?

Die weltweite Industrialisierung sowie die immens steigende Weltbevölkerung dürften Rohstoffe in den kommenden Jahrzehnten immer begehrter machen. Rohstoffe bekommen leider wenig Aufmerksamkeit. Viele Leute glauben mit Aktien, Anleihen und Immobilien genug diversifiziert aufgestellt zu sein. Wenn wir in den Supermarkt einkaufen gehen, greifen wir in viele Regale, die mit diversen Rohstoffen befüllt sind, die weltweit gehandelt werden. Kaffee, Zucker, Milch, Mais, Schwein, Rind und Sojabohnen landen täglich in den Einkaufswagen der Konsumenten. 2014 wurden 2 Milliarden Mobiltelefone verkauft. 2017 sollen es wohl 5 Milliarden werden. Im Inneren dieser Geräte stecken ca. 20 wertvolle Metalle wie Silber, Platin, Tantal, Palladium, Indium,

Afrika der Kontinent der Chancen…

Juni 27, 2017

Afrika der Kontinent der Chancen… Afrika wird als Investitionschance unterschätzt und bekommt leider zu wenig Aufmerksamkeit. Der schwarze Kontinent verfügt über enorme Rohstoffvorkommen. Da der Rohstoffverbrauch in der westlichen Welt und auch besonders in China und Indien enorm zunimmt, werden Bergbauunternehmen und Rohstoffförderer in Afrika sehr interessant werden. Länder wie Ghana, Botswana, Elfenbeinküste, Kongo und Äthiopien wachsen rasant und profitieren vom globalen Rohstoffhunger anderer Länder. Die Bevölkerung des Kontinents wird sich voraussichtlich bis 2050 von 1 auf 2 Milliarden Menschen verdoppeln. Afrika weist zudem ein sehr junges demografisches Profil auf, denn aktuell ist jeder zweite Afrikaner jünger als 25 Jahre.

Die Ölpreise fallen weiter…

Die „Opec“ (Organisation erdölexportierender Länder) hatte im Januar 2017 eine Drosselung der Erdöl-Produktion beschlossen. Auch Russland stimmte dem zu. Ziel war es das Angebot zu verknappen und so den Ölpreis wieder zu stabilisieren. Doch die Preise rutschen immer weiter ab. Das in den USA gehandelte Öl „WTI“ (West Texas Intermediate) fällt mit einem Preis von 42,80$ auf den tiefsten Stand seit zehn Monaten. Das bei uns in Europa gehandelte Öl „Brent“ stellt aktuell einen Kurs von 45$ auf die Beine. Doch woher kommt der Preisverfall? Das liegt nicht nur daran, dass zuletzt einige „Opec-Länder“ ihre Produktion weiter ausweiteten, sondern vor

Immer mehr Autokredite in den USA gelten als “Subprime”-Werte

Juni 16, 2017

Die US-amerikanische Automobilindustrie weist Parallelen zur Hypothekenkrise 2008 auf. Aktuell stehen in etwa 130 Milliarden US Dollar an „Subprime-Krediten“ aus und die Kreditausfallraten steigen an. Viele Amerikaner bekommen ein Kredit für ein Auto trotz geringer Bonität. Die Sicherheit liegt dementsprechend bei der Bank, da Sie ja der Besitzer des Fahrzeugs ist. Nur was passiert, wenn der Kredit mehr wert hat als das Auto oder anders rum, der Wert des Autos schneller sinkt als der offene Kredit? Sinken die Gebrauchtwagenpreise während die Ausfallraten bei „Subprime-Finanzierungen“ steigen, liegt das Risiko bei dem Emittenten (Kreditherausgeber). Der „Nada used car guide used vehicle price

Aufschwung der französischen Wirtschaft durch die Wahl in Frankreich

Juni 6, 2017

Nach der Wahl ist vor der Wahl heißt es ja immer so schön. Das Amt des französischen Präsidenten hat Emmanuel Macron mit einer Zweidrittelmehrheit errungen. Ob er auch eine Mehrheit im Parlament für seine Reformpolitik bekommt, wird sich mit dem Wahlergebnis HEUTE ABEND zeigen. Kurz nach der Präsidentenwahl sind die Franzosen heute dazu aufgerufen, in erster Runde über die Zusammensetzung im Parlament abzustimmen. Die zweite Runde ist für den 18. Juni angesetzt. Die Probleme Frankreichs sind gewaltig. Vor allem die hohe Arbeitslosigkeit von 10% (Quelle Eurostat) im Land der 35-Std.-Woche zeigt die problematische Lage der französischen Wirtschaft. Noch schlimmer ist

Copyright 2017 by Michael Linke | realisiert durch Webdesign Cottbus

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen